Cooreman Geflügelschlachtbetrieb erzielt Erfolg mit Vollkarton

12 September 2019

In den letzten 30 Jahren hat sich Cooreman von einem kleinen Familienunternehmen in Dendermonde zu einem der größten Geflügelschlachtbetriebe in Belgien und den Niederlanden entwickelt. Ebenso lange arbeitet das Unternehmen mit Smart Packaging Solutions zusammen. Andy Cooreman, Inhaber des Familienunternehmens (dritte Generation): „Trotz des stetigen Wachstums von Cooreman und Smart Packaging Solutions sind wir zwei Familien geblieben, die gerne zusammenarbeiten.“

Bei Cooreman werden jährlich bis zu 30 Millionen Hühner geschlachtet, verarbeitet und in alle Regionen der Welt transportiert. Dies erfordert eine hohe Verpackungsverfügbarkeit im täglichen Betrieb: bis zu 15.000 Kartons pro Tag. Andy: „Wir beziehen diese seit 30 Jahren von Smart Packaging Solutions. Im Laufe der Jahre konnten sie unsere Verpackungsanforderungen sehr flexibel erfüllen. Spitzenzeiten werden im Voraus geplant, können aber mit einem großen Lagerbestand, der im Unternehmen standardmäßig vorhanden ist, abgedeckt werden. Die benötigte Anzahl Pakete wird in der Regel bedarfsgerecht geliefert.“

Leichte Handhabung

Der Prozess vom Wareneingang bis zum Warenausgang – einschließlich Schlachtung, Verarbeitung und Verpackung – dauert bei Cooreman nur 2 Stunden. Eine Rekordzeit, zu der die Verpackungen von Smart Packaging Solutions beitragen. Andy: „Die Kartons von Smart Packaging Solutions sind so durchdacht konzipiert, dass sie in der Produktion sehr einfach aufgeklappt werden können. Die Verpackungsdauer wird so auf ein Minimum reduziert und trägt zu einer schnelleren Bearbeitungszeit bei.“

Feuchtigkeitsbeständig

Eine der größten Herausforderungen in der Geflügelindustrie ist die Luftfeuchtigkeit während des Produktionsprozesses. Bei dieser hohen Luftfeuchtigkeit, kombiniert mit dem Feuchtigkeitsanteil der Hühner, besteht die Gefahr, dass Kartonverpackungen durchhängen. Vor allem, wenn die Hühner gefroren sind und die Verpackungen noch mehr Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Andy: „Smart Packaging Solutions ist ein Spezialist für die Herstellung von feuchtigkeitsbeständigen Verpackungen aus Vollkarton. Auch unter feuchten Bedingungen bleibt die Verpackung stabil.“

Diese Festigkeit erleichtert auch das Stapeln der Verpackungen im Warenausgangsbereich. Andy: „Eine Palette kann viele Kilo Hühner aufnehmen; pro LKW sind das etwa 5 bis 10 Prozent mehr Verpackungen. Das ist einer der Gründe, warum es für uns interessanter ist, in Vollkarton statt in Kunststoffkisten zu verpacken. Zumal die Kunststoffkisten gereinigt und nach Gebrauch zurückgegeben werden müssen, was angesichts der Größe unseres Absatzes sehr zeitaufwendig ist.“

Wiedererkennung der Marke

Eine weitere Motivation für Cooreman, in Vollkarton zu verpacken, ist die Tatsache, dass sich das Material sehr gut bedrucken lässt. In den letzten Jahren hat der Geflügelschlachtbetrieb mit einer eigenen Cooreman-Verpackung, die in Zusammenarbeit mit Smart Packaging Solutions entwickelt wurde, viel Wert auf die Wiedererkennung der Marke gelegt. Andy: „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, unseren Schlachtbetrieb als Marke zu positionieren. Alle Kartons sind daher im einheitlichen Cooreman-Stil bedruckt, anstatt sie nach den Wünschen unserer Kunden zu personalisieren. So werben wir konsequent für unsere Marke und haben uns in der Branche einen guten Namen geschaffen, insbesondere in der muslimischen Gemeinschaft für unsere halal geschlachteten Hühner.“

Familienbande

Cooreman und Smart Packaging Solutions sind zwei Familienunternehmen, die neben einer professionellen Zusammenarbeit auch die Freundschaft miteinander pflegen. Andy: „Trotz des stetigen Wachstums beider Unternehmen sind wir zwei Familien geblieben, die gerne zusammenarbeiten. Auch deshalb, weil wir viele ihrer Mitarbeiter seit 20 Jahren kennen. Darum haben wir eine familiäre Freundschaft zueinander aufgebaut. Darüber hinaus verfügt Smart Packaging Solutions über ein hohes Maß an branchenspezifischem Wissen. Diese Kompetenz ist es, die sie von anderen Verpackungslieferanten unterscheidet.“